U15 geht mit zwei Siegen in die Weihnachtspause

17.12.2017

U15 geht mit zwei Siegen in die Weihnachtspause

Unsere U15 kommt langsam aber sicher in Fahrt. Die neu zusammengewürfelte Truppe rund um Kapitänin Nina Kerschner, die am Vortag ihr Debüt in der Regionalliga gab (mit 14 Jahren!!!), spielte am vergangenen Wochenende groß auf. Die Hotshots hatten mit sämtlichen Mannschaften an diesem Wochenende gewonnen und so lag es an der U15, das perfekte Match-Wochenende mit zwei Siegen zu vollenden. Die Vorzeichen standen nicht rosig, denn unsere Mädels konnten in dieser Saison bis jetzt trotz guter Leistungen und knappen Spielergebnissen noch keinen Sieg einfahren. Doch jede Serie reißt bekanntlich irgendwann. Trainer Bernhard Schöffl konnte gegen Matzen (Tabellendritter) und Südstadt dabei aus den vollen schöpfen.

Im ersten Spiel gegen die Südstadt zeichnete sich nach einem ersten Abtasten ein klarer Sieg ab. Elena Bichler und Alex Raidl, die an Trainingsfleiß und Motivation nicht zu überbieten ist, sorgten auf der Außenposition für souveräne Annahmen und mit ihren Angriffen ständig für Gefahr für die gegnerische Verteidigung. Die Stimmung auf der Bank und bei den mitgereisten Eltern und Fans auf der Tribüne war fantastisch und die Hotshots-Mädels der SPORTUNION Böheimkirchen glänzten spielerisch in Form der wieder genesenen Aufspielerin Luise Grasberger und Christina Hickelsberger. Immer wieder konnten sie ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene setzen.

Riesenjubel machte sich beim ersten Satzgewinn (25:17) und erst recht am Ende des zweiten Satzes (25:16) breit. Tanzend und singend bedankte man sich bei den Fans.

Im zweiten Match des Tages ging es gegen Matzen. Schon im vergangenen Jahr „matchte“ man sich in packenden Duellen gegen die Mädels von Matzen. Die Gegnerinnen starteten stark, machten kaum Eigenfehler und gingen früh in Führung: Unsere Mädels standen vorerst vor unlösbaren Problemen in der Annahme. Taktisch wurde nun umgestellt und wir nahmen uns vor, weit vom Netz entfernt anzunehmen. Dies stellte sich im Laufe des ersten Satzes als gute Entscheidung heraus, jedoch war der Rückstand schon zu groß. 9:25 gingen wir in diesem Durchgang sang- und klanglos unter. Vor fremden Tribünen liefen wir aber plötzlich ab dem zweiten Satz auf Hochtouren. Nina Kerschner punktete fast uneingeschränkt und auch die Verbesserungen am Service und Annahme machten sich in dieser Partie bezahlt. Unübersehbar waren auch die Fortschritte speziell bei unseren Jüngsten, Belinda Leiner, Sophie Bichler, Marsa Kamenovic und bei Elina Schlinger. Die Mädels zeigten sich hungrig und als man merkte, dass man durchaus mithalten konnte, schwor man sich ein und beschloss gemeinschaftlich: „Wir wollen heute mehr und holen uns den zweiten Satz!“ Elena Bichler scorte und Alex Raidl fegte in der Verteidigung übers Feld. 25:22 ging dieser Krimi auf unser Konto.

Nun folgte der dritte und entscheidende Satz. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten wir noch keinen Entscheidungssatz in dieser Saison gewinnen. Doch am Sonntag war es soweit. Endlos lange spannende Ballwechsel und ein 17:15-Erfolg begeisterten die Zuseher. Emotional ging es auch gegen Ende des Satzes. Böheimkirchen wehrte den ersten Satzball der Mädels aus Matzen ab und als Nina Kerschner zum Service kam und eiskalt ausservierte gingen die Emotionen über!