Bittere Niederlage gegen den Tabellennachbarn

17.02.2018

Bittere Niederlage gegen den Tabellennachbarn
Am Foto das Landesligateam der Sportunion Böheimkirchen mit Präsident Peter Schwarzenpoller und GR Martin H...

Die Hot Shots der SPORTUNION Böheimkirchen reisten topmotiviert zum Tabellennachbarn aus Melk. Das erste Duell der beiden Teams war zu Beginn der Saison ein Fünfsatzkrimi, mit dem besseren Ende für die Melkerinnen. Mit der Absicht, sich dafür zu revanchieren, begannen die Böheimkirchnerinnen – angeführt von Neo-Kapitänin Theresa Förster – sehr druckvoll im Angriff.

Im ersten Durchgang entschied schlussendlich eine Serviceserie des Heimteams, die nicht mehr aufgeholt werden konnte, den Satz. Satz Nummer zwei war lange Zeit ausgeglichen, vor allem über die Mitte schafften es die Hot Shots immer wieder, zu punkten. „Ein Element an dem wir im Training sehr stark arbeiten. Die junge Mittelblockerin Karoline Winter zeigte in vielen Aktionen ihre Klasse", war Coach Matthias Poller zufrieden. Durch ein paar Unachtsamkeiten und unerzwungene Fehler gegen Ende des Satzes brachte man sich aber wieder selbst um den Erfolg. Ein ähnliches Bild in Satz drei. Die Spielerinnen der SPORTUNION Böheimkirchen hielten dem Servicedruck des Heimteams stand, erspielten sich eine Angriffschance nach der anderen, die Melkerinnen brachten jedoch jeden Ball retour. „Gerade über die Außenpositionen konnte das gesamte Match über leider nicht genug Druck aufgebaut werden. Hier waren die Melker abgebrühter“, zeigte sich Matthias Poller ernüchtert.

So mussten sich die Hot Shots nach intensiven 80 Minuten Spielzeit mit 0:3 geschlagen geben und die Melker zogen mit fünf Punkten Vorsprung in der Tabelle davon. „Sie haben heute verdient gewonnen. Ihre kompakte Verteidigung und weniger Fehler über die Außenposition waren heute ausschlaggebend", zog der Trainer am Ende Bilanz. Weiter geht es am 4. März mit dem Heimspiel gegen Sokol.

Melk – Böheimkirchen 3:0 (-19, -20, -19) – 80min