U17-Mädchen werden Vierte im Landesfinale

06.05.2017

U17-Mädchen werden Vierte im Landesfinale

Zur großen Freude von Trainer Bernhard Schöffl schaffte es unsere U17-Mannschaft auch heuer wieder, sich für das Landesfinale, das heuer in Purgstall stattfand, zu qualifizieren. Trotz einiger Höhen und Tiefen sowie der einen oder anderen vermeidbaren Niederlage in der Zwischenrunde zum Trotz, fuhren unsere Hotshot Girls trotzdem als Tabellenerster der Gruppe Ost zum großen Finale.

Die Ausgangssituation an diesem Wochenende war zwar nicht optimal, aber die Böheimkirchnerinnen zeigten dennoch eine tolle Leistung und schlossen die Saison letztendlich an 4. Stelle aller Mannschaften in NÖ ab.

Einige Leistungsträgerinnen waren nicht dabei und es mussten somit die noch Jüngeren aushelfen. Nina Kerschner (U13) aus der neuen Mittelschule feierte im Spiel gegen Purgstall um den Einzug ins Finale ihr Saison-Debüt in der U17. Ein außergewöhnlicher Tag für unsere U13-Kapitänin, die sensationell mitspielte.

Aber auch die „Oldies“ der U17, Theresa Förster, Pia Rabel und Kathi Thoma zeigten immer wieder warum sie heuer auch schon regelmäßig in der Landesliga zum Einsatz kamen.

Im ersten Spiel gegen die Titelfavouriten (gemeinsam mit Sokol) aus Purgstall konnte dann aber leider nur phasenweise mitgespielt werden. Nach einer doch recht glatten 2:0-Niederlage musste man akzeptieren, dass die beiden Finalisten, Sokol-Schwechat und Purgstall, heuer in einer eigenen Klasse spielten.

Den Bö-Mädels blieb also noch das spannende Spiel um Platz 3 gegen die Mädchzen aus Purkersdorf, ein Duell, das in der Vergangenheit immer auf Augenhöhe und knapp verlief. Jeweils einen Sieg konnten beide Mannschaften in diesen Duellen in der Zwischenrunde erringen. Somit stand es vor dem Match unentschieden. Schon beim Einschlagen vor dem Match konnte man erkennen, dass beide Teams unbedingt gewinnen wollten.

Der erste Satz ging aber leider gleich verloren. Die Gegnerinnen konnten im Angriff zwar bei weitem nicht so intensiv punkten wie unsere Mädchen, jedoch zeichneten sie sich durch eine konstant gute Verteidigung aus. Somit hatten sie öfters in diesem Satz den längeren Atem und gewannen viele wichtige umkämpfte Ballwechsel. Mental gestärkt durch Co-Trainer Matthias Poller schwor Bernhard Schöffl seine Mädels auf den zweiten Satz ein. Man nahm sich vor, lockerer in diesen 2. Satz zu starten und diesen zu gewinnen, um in den rettenden 3. Satz zu kommen. Denkbar knapp gelang dies mit 25:22 auch.

Im dritten und somit entscheidenden Satz gelang den Purkersdorferinnen der bessere Start. Doch die Hotshot-Girls steckten nicht auf. Man kam nach 11:7 Rückstand noch einmal auf 11:11 heran. Doch die Gegnerinnen aus Purkersdorf hatten im richtigen Moment noch eine Antwort auf die Böheimkirchner Aufholjagd. Durch eine sehr starke Service-Leistung schafften sie den heiß umkämpften Sieg im 3. Satz mit 15:12.

Teamkader: Förster Theresa, Holzer Lisa, Haider Mara, Kerschner Nina, Thoma Kathi, Rabel Pia, Bregesbauer Nadine, Julia Anzenberger. Trainer: Bernhard Schöffl und Matthias Poller